Integrationsfachdienst

Integrationsfachdienste sind Dienste der Integrationsämter und haben die Aufgabe behinderte, schwerbehinderte und von Behinderung bedrohte Menschen, sowie Arbeitgeber und betriebliche Vertreter zu beraten, zu informieren und Hilfe bei der Aufnahme, Ausübung und Sicherung einer Beschäftigung zu leisten. Des Weiteren unterstützt der Integrationsfachdienst Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf bei der Berufsorientierung, der Organisation betrieblicher Praktika und dem Übergang ins Arbeitsleben.

 

WER KANN ALLES KONTAKT ZUM INTEGRATIONSFACHDIENST AUFNEHMEN?

  • schwerbehinderte, behinderte, gleichgestellte und von Behinderung bedrohte Menschen, Familienangehörige
  • Arbeitgeber, Kollegen, Schwerbehindertenvertreter oder andere betriebliche Vertreter
  • Behandelnde Ärzte, Kliniken
  • Einrichtungen der schulischen Bildung, Schülerinnen und Schüler, sorgeberechtigte Personen, Lehrkräfte

 

KOSTET DER INTEGRATIONSFACHDIENST ETWAS?

Die Mitarbeiter des Integrationsfachdienstes beraten alle Rat-und Hilfesuchenden  individuell, kompetent und KOSTENFREI!

 

WAS GENAU LEISTET DER INTEGRATIONSFACHDIENST?

Arbeitssuchende und Arbeitnehmer mit Behinderung erhalten durch uns Informationen und Unterstützung bei der:

  • Prüfung von Voraussetzungen und Möglichkeiten einer individuellen Unterstützung
  • Entwicklung von Bewerbungsstrategien
  • Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Vermittlung auf geeignete Arbeitsplätze (im Rahmen eines Reha-Verfahrens)
  • Arbeitserprobungen und in der Einarbeitungsphase
  • Wiedereingliederung, Umsetzung oder der behindertengerechten Ausstattung ihres Arbeitsplatzes
  • Lösung innerbetrieblicher Konflikte, die im Zusammenhang mit ihrer Behinderung stehen
  • drohender Kündigung, sowie berufsbegleitende und/oder psychosoziale Betreuung.

 

Arbeitgeber erhalten durch uns Informationen und Unterstützung bei der:

  • Klärung und Beantragung von Förderleistungen zur individuellen behindertengerechten Arbeitsplatzausstattung, zu anderen Teilhabeleistungen im Arbeitsleben sowie Leistungen der begleitenden Hilfe
  • Eignungsfeststellung eines behinderten Mitarbeiters im Rahmen von Einstellung oder Umsetzung
  • Lösung innerbetrieblicher Konflikte im Zusammenhang mit der Beschäftigung von Mitarbeitern mit Behinderung
  • Durchführung betrieblicher Präventionsgespräche nach § 84 Abs.1 SGB IX

 

Schülerinnen und Schüler erhalten mit Einverständnis Ihrer Personensorgeberechtigten:

  • Individuelle Informationen, Beratung und Unterstützung im Berufsorientierungsprozess in enger Abstimmung mit der Schule und der Agentur für Arbeit
  • individuelle Fähigkeits-, Leistungs-, und Interessenprofile mit Einschätzung der jeweiligen Stärken
  • Unterstützung in Form der Vorbereitung, Akquise, Begleitung und Auswertung von Praktikumseinsätzen sowie von Übergängen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

 

Der Integrationsfachdienst ist außerdem Leistungsanbieter des FALLMANAGEMENT NACH MEDIZINISCHER REHABILITATION

VORAUSSETZUNGEN:
Sie sind:

Versicherte/r der Deutschen Rentenversicherung Nord und Bund, und stehen in einem Beschäftigungsverhältnis oder sind auf der Suche nach einem neuen geeigneten Arbeitsplatz

Eine Bedarfsanalyse und ärztliche Verordnung für das Fallmanagement ist während der medizinischen Rehabilitation erfolgt.

Im Rahmen des Fallmanagements bieten wir:

  • Individuell vereinbarte Termine innerhalb von 26 Wochen von bis zu 15 Zeitstunden
  • Personenzentrierte Beratung und Begleitung beim Übergang von einer medizinischen Rehabilitation zurück in das Erwerbsleben.
  • vertrauliche, wertschätzende Einzelgespräche zur Stärkung persönlicher Kompetenzen und Ressourcen
  • begleitender Dialog mit Dritten (am Arbeitsplatz, im familiären Umfeld, mit Ärzten, ... )
  • Unterstützung bei der Erhaltung des bestehenden Arbeitsverhältnisses
  • Hilfestellung bei der Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz
  • Einbeziehung weiterer Beratungsstellen

 

Für ein persönliches Beratungsgespräch ist eine telefonische Terminvereinbarung erwünscht.

 

Flyer zum Download: Integrationsfachdienst Neubrandenburg Flyer

Flyer zum Download: Integrationsfachdienst Neubrandenburg Flyer Medizinische Rehabilitation

 

 

Kontakt

Wegweiser e. V. - Integrationsfachdienst Neubrandenburg

Fritz-Reuter-Straße 16
17033 Neubrandenburg

Tel.: 0395 455355-0
Fax: 0395 455355-18

→ Wegbeschreibung Außenstelle Neubrandenburg

 

Frau Sandy Ludwig:

Tel.: 0395 455355-10
Fax: 0395 455355-18
E-Mail: Sandy.Ludwig@nb.ifd-mv.de

 

Frau Birgit Fischer:

Tel.:  0395 455355-11
Mobil: 0173 39 52 323
Fax: 0395 455355-18
E-Mail: Birgit.Fischer@nb.ifd-mv.de

 

Frau Kathleen Glanz:

Tel.:  0395 455355-12
Fax: 0395 455355-18
E-Mail: Kathleen.Glanz@nb.ifd-mv.de

 

Herr Jens Gerlach:

Tel.: 0395 455355-13
Fax: 0395 455355-18
E-Mail: Jens.Gerlach@nb.ifd-mv.de

 

Frau Nadine Dittmann:

Tel.: 0395 455355-14
Fax: 0395 455355-19
E-Mail: Nadine.Dittmann@nb.ifd-mv.de

 

Herr Jörg Sendler:

Tel.: 0395 455355-15
Fax: 0395 455355-19
E-Mail: Joerg.Sendler@nb.ifd-mv.de